[Pressemitteilung] Dienstag, 24. Januar 2023: Kundgebung vor der Ausländerbehörde Bernburg gegen die drohende Abschiebung von Zoumana

Am Freitag informierten wir über Zoumana, der seit drei Tagen in Abschiebehaft sitzt und noch in dieser Woche abgeschoben werden soll. Ein Bündnis aus Freund*innen, Unterstützer*innen und Betroffenen ruft nun für morgen 14 Uhr zu einer Kundgebung vor der Ausländerbehörde Bernburg auf. Wir dokumentieren hier die Pressemitteilung der Initiative:

Pressemitteilung: Kundgebung am 24.01.2023 vor der Ausländerbehörde Bernburg in der Friedensallee 25 um 14 Uhr

Seit 3 Tagen sitzt unser Freund Zoumana im Abschiebegefängnis in Darmstadt und soll nächste Woche abgeschoben werden.

Er lebt seit 2018 in Deutschland, hat einen deutschen Schulabschluss, seit Jahren einen festen Job, einen festen Wohnsitz. Er ist Teil eines großen sozialen Umfelds und ist in seinem Freundeskreises fest verankert. Er zahlt seine Miete, seine Sozialversicherungsbeiträge und alle Kosten seines Lebensunterhalts selbst.

„Eine Abschiebung würde Zoumana aus allem herausreißen, was er sich in den letzten Jahren mühsam aufgebaut hat. Sein Zuhause ist hier und er will hier bleiben.“ (Yamin Hamid)

Zoumana wird seit 2018 in Deutschland nur „geduldet“ und muss in ständiger Angst vor einer möglichen Abschiebung leben. Trotz der Angst nach jedem Behördentermin nicht mehr in sein Zuhause zurück zu dürfen nahm er diese verlässlich und gewissenhaft war.

„Er hatte das Gefühl, dass er hier nun willkommen sei. Doch der Umgang mit Zoumana zeigt, dass es egal ist, wie zuverlässig, engagiert oder sozial eingebunden man ist – hier wird man trotzdem jederzeit abgeschoben. Diese Behörden sind Abschiebungsfabriken und müssen zum Stillstand gebracht werden!“ (Yamin Hamid)

Wir werden am 24.01.2022 um 14 Uhr in Bernburg vor der Ausländerbehörde in der Friedensallee 25 für seine Freilassung und sein Recht hier bleiben zu können demonstrieren.

Wir sind ein Bündnis von Betroffenen der rassistischen Politik Deutschlands, Freund*innen und solidarischen Unterstützer*innen. Unter dem Label „Der Ausländerbehörde Menschenrechte beibringen“ zogen wir bereits am 30. November 2022 laut und unversöhnlich vor die Ausländerbehörde in Bernburg, um ihre menschenverachtenden Handlungen aufzuzeigen und unsere Forderungen hörbar zu machen.

„Wir fordern: Menschenrechte, statt Gutscheine! Duldung Light und Lager abschaffen! Bleiberecht für alle! Jede Abschiebung ist eine zu viel. Wir fordern: Freiheit für Zoumana.“ (Yamin Hamid)

Weitere Informationen unter:

https://instagram.com/menschenrechte_beibringen?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Wir werden der Ausländerbehörde in Bernburg keinen ruhigen Moment lassen, ehe sie Zoumana wieder auf freien Fuß setzen!

Wir rufen alle dazu auf, sich mit Zoumana solidarisch zu zeigen und für seine Freilassung aktiv zu werden!

Wie?



diesen Beitrag teilen