Right of Residence – Teilhabe durch Netzwerkbildung, Qualifizierung und Informationen zu Bleiberechten

Das Projekt "Right of Residence – Teilhabe durch Netzwerkbildung, Qualifizierung und Informationen zu Bleiberechten" richtet sich an geduldete Menschen, Ehren- und Hauptamtliche der Unterstützungsarbeit für Menschen mit Fluchterfahrung und staatliche Behörden in diesem Zusammenhang.

Kurzbeschreibung

Mit dem Projekt soll landesweit, insbesondere mit Fokus auf Bernburg und Halle, die Teilhabe von Menschen in Duldung, jungen Geflüchteten und Frauen gestärkt werden. Ihnen soll „Right of Residence“ Wege und Möglichkeiten zur Aufenthaltssicherung aufzeigen und sie dahingehend bestärken, gemeinsam und bestenfalls selbst organisiert für ihre Rechte einzutreten.

Unsere Ziele sind

  • Bleiberechtssicherung für Menschen in Duldung
  • Empowerment gegen Diskriminierung
  • Möglichkeiten der Selbstorganisierung

Wir bieten

  • eine kompetente und engagierte Verweisberatung zu allen relevanten Bleibemöglichkeiten
  • den Zugang zu mehrsprachigen Informationen zu Aufenthaltsmöglichkeiten
  • Bildungs- und Informationsveranstaltungen zu den Themen: Aufenthaltssicherung, Selbstorganisierung und Antidiskriminierung

Projektlaufzeit

01.09.2021 bis 31.08.2024

Projektmitarbeiter*innen

Mariya Kargar (Projektleitung)
Sarah Zendeh (Projektmitarbeiterin)
Annekathrin Heider (Verwaltung)

Kontakt

Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.
Landsberger Str. 1
06112 Halle (Saale)

Mobil: 0049 176 557 68 784
oder 0049 176 557 578 73

E-mail Adressen:

ror@fluechtlingsrat-lsa.de
mariya.kargar@fluechtlingsrat-lsa.de
sarah.zendeh@fluechtlingsrat-lsa.de

Das Projekt "Right of Residence – Teilhabe durch Netzwerkbildung, Qualifizierung und Informationen zu Bleiberechten" wird gefördert durch: