Tel.: 0391-50549613 oder 0345-44502521
info@fluechtlingsrat-lsa.de (PGP: B429A98D)

Kategorie: Antirassismus

Aufruf zur IMK-Demonstration: #HIERGEBLIEBEN – Gegen Abschiebung, Polizeiallmacht und Rassismus Mi., 12.06., 18.00 Uhr in Kiel

Ein große Bündnis unter Beteiligung der Flüchtlingsräte ruft anlässlich der Frühjahrskonferenz der Innenminister des Bundes und der Länder zur Demonstration am Mittwoch, den 12.06.2019, um 18 Uhr am Platz der Kieler Matrosen in Kiel auf. In Bund und Ländern werden Gesetze und Maßnahmen vorangetrieben, die den Schutzanspruch von Geflüchteten und das Engagement der mit ihnen…

weiterlesen ...

Offener Brief von PRO ASYL und den Landesflüchtlingsräten an die Abgeordneten der Bundestagsfraktion der SPD

Offener Brief von PRO ASYL und den Landesflüchtlingsräten an die Abgeordneten der Bundestagsfraktion der SPD vom 7. Mai 2019: Sehr geehrte Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion, wir, die Flüchtlingsräte der Länder und PRO ASYL, bitten Sie eindringlich, das vom Bundeskabinett verabschiedete sogenannte „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ im Bundestag abzulehnen. Der Gesetzentwurf setzt einseitig darauf, den Abschiebungsvollzug auszubauen, indem Geflüchtete massenhaft…

weiterlesen ...

PM | 14.03. | Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Polizeigewalt am 15.03.2019 in Magdeburg

PRESSEMITTEILUNG Magdeburg, 14.03.2019 Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Polizeigewalt am 15.03.2019 in Magdeburg Flüchtlingsrat fordert lückenlose Aufklärung bei Polizeigewalt und präventive Maßnahmen Zum morgigen Internationalen Tag gegen Polizeigewalt organisiert der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. gemeinsam mit dem Magdeburger AK Antirassismus eine Kundgebung von 15 – 18 Uhr am Alten Markt in Magdeburg. Die Liste der Menschen,…

weiterlesen ...

Die Perspektiven der von Rassismus betroffenen Menschen gehören in den Diskurs

Liebe Freund*innen in den Medien, in der Öffentlichkeit, auf der Straße und in den sozialen Netzwerken, die Vorgänge in Chemnitz und Köthen erschüttern uns. Wir finden es pietätlos, den Tod eines Menschen für völkische und nationalistische Versammlungen zu instrumentalisieren. Zudem interessiert sich ein großer Teil der restlichen Öffentlichkeit einzig dafür, wieso diese oder jene Person…

weiterlesen ...

#unteilbar | Aufruf | Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung! Demo 13.10. in Berlin

Zum Aufruf in den Sprachen: Einfache Sprache Arabisch Englisch Francais Italienisch Kurdisch Russisch Serbisch Spanisch Türkisch Aufruf #unteilbar Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung! Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und…

weiterlesen ...

Gewaltschutzkonzept zur Unterbringung von Geflüchteten in Sachsen-Anhalt

Stellungnahme und Positionspapier des Landesflüchtlingsrats für ein Gewaltschutzkonzept zur Unterbringung von Geflüchteten in Sachsen-Anhalt Als Interessenvertretung von geflüchteten Menschen bietet der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt eine langjährige Expertise zu den Themen Unterbringung, Lebensbedingungen und Rechte von geflüchteten Menschen in Sachsen-Anhalt an. Aus unserer Sicht schaffen die Unterbringungen – von der Erstaufnahmeeinrichtung, den Gemeinschaftsunterkünften bis zu den sogenannten…

weiterlesen ...

PM Gegen ein Klima der Angst und Denunziation

19.03.2018 Bündnis von Akteur*innen aus Kultur, Gewerkschaft, Jugendhilfe, Wohlfahrt und Kirche weist die diffamierenden Angriffe auf die pluralistische Zivilgesellschaft zurück Magdeburg, 19. März 2018 – Viele Menschen engagieren sich bei zivilgesellschaftlichen Trägern, in Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Parteien und lokalen Initiativen für eine demokratische Alltagskultur. Dieses Engagement in Kultur, Bildung, Wohlfahrtspflege, Kirche und Gewerkschaft wird insbesondere…

weiterlesen ...

Aufruf zur antifaschistischen Demonstration am 20. Januar 2018

BLAU IST DAS NEUE BRAUN Wir haben keinen Bock mehr auf das Versteckspiel im gesellschaftlichen Umgang mit neurechten Bewegungen. Wir sehen nicht ein, dass eine offen rassistische und völkische Partei immer mehr als legitime Akteurin in dieser Demokratie gilt. Wir wollen nicht zulassen, dass sich der gesellschaftliche Diskurs hin zu den menschenfeindlichen Ideologien von alten…

weiterlesen ...

7.1.18 Gedenken an Oury Jalloh

In Dessau sind am Sonntag rund 4.000 Menschen auf die Straße gegangen, um an Oury Jalloh zu gedenken. Oury Jalloh verbrannte am 7.1.2005 in einer Polizeizelle. Bis heute ist nicht abschließend geklärt, wir er ums Leben kam. Die Teilnehmer_innen der Gedenkveranstaltung und der Demonstration forderten die vollständige juristische Aufklärung der Brand- und Todesursachen. Unser Redebeitrag…

weiterlesen ...

[Aktionsbündnis Solidarisches Salzwedel] Sichtbar werden: Für Solidarität und gegen Rassismus! * Straßenfest *

* Straßenfest * Sichtbar werden: Für Solidarität und gegen Rassismus! in der Altperverstraße in Salzwedel am Samstag, den 23.09.2017, 15:00 – 21:00 mit Siebdruck, Kinderaktionen, politische Informationen, Umsonstladen MUSIK: Le Monde Est En Flammes (Daisy Chain, Refpolk, Ben Dana/Radical Hype) und DJ Moe van Zee Das „Aktionsbündnis Solidarisches Salzwedel“ lädt wie im vergangenen Jahr zum…

weiterlesen ...

PM Rassistische Gewalt 25 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen

Presseerklärung, 24.08.2017 25 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen – Ausmaß rassistischer Gewalt weiterhin alarmierend Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt fordert Bleiberecht für die Opfer rassistischer Gewalt Vor genau 25 Jahren, am 24. August 1992, fanden die tagelangen rassistischen Pogrome in Rostock-Lichtenhagen ihren Höhepunkt. An diesem Tag wurde die Unterkunft vietnamesischer Vertragsarbeiter*innen von einem rechten Mob angezündet. Die…

weiterlesen ...

[SchönerLebenGöttingen] Handlungsorientierung bei Rassistischen Polizeikontrollen | racial profiling Was tun? Was tun! Solidarisch eingreifen – Ideen und Möglichkeiten

Schleierfahndung und rassistische Polizeikontrollen Der EUGH hat mit Urteil vom 21.06.2017 – C-9/16 entschieden, dass verdachtsunabhängige und systematische Grenzkontrollen im Schengen-Raum unzulässig sind, dazu gibt es für die Praxis einen Flyer zum persönlichen Engagement bei rassistischen Polizeikontrollen. Das EUGH Urteil findet ihr hier. —- * mit bestem Dank an Schöner Leben Göttingen den Flyer und…

weiterlesen ...

[Aktionsbündnis Solidarisches Salzwedel] Salzwedel – Stadt der Zuflucht

Das Aktionsbündnis Solidarisches Salzwedel fordert den Landkreis und die Stadt Salzwedel auf, ihre Handlungsmöglichkeiten für das Bleiberecht von Geflüchteten uneingeschränkt zu nutzen. Flucht ist kein Verbrechen Abschiebungen gefährden Menschenleben und verletzen Menschenrechte Unsere Ziele: Salzwedel soll Solidarische Stadt werden – keine weiteren Abschiebungen aus Salzwedel Salzwedel soll Stadt der Zuflucht werden – für die Aufnahme…

weiterlesen ...

Karawane München: Petition für den Zugang zu Integrationskursen für alle Geflüchteten!

Aufruf der Karawane München: Liebe alle, Deutsch lernen zu können, ist eine zentrale Voraussetzung für Integration und Teilhabe am öffentlichen Leben. Die Möglichkeit, zu arbeiten und ein selbständiges Leben führen zu können, hängt maßgeblich von der Fähigkeit sprachlicher Verständigung ab. Nach wie vor gibt es in Deutschland keine flächendeckende Bereitstellung von Sprachkursen für geflüchtete Menschen.…

weiterlesen ...

Rat für Migration kritisiert Gesetzentwurf zu „sicheren Herkunftsstaaten“

Meldung vom Freitag den 13.05.2016 Wir dokumentieren hier die heutige Presseerklärung des Der „Rats für Migration“, eines bundesweiten Zusammenschlusses von über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen. Gesetzentwurf zu „sicheren Herkunftsstaaten“: Abschiebungen dürfen nicht zur Normalität werden Der Bundestag will heute darüber entscheiden, ob Algerien, Marokko und Tunesien in die Liste der „sicheren Herkunftsstaaten“…

weiterlesen ...