Tel.: 0391-50549613 oder 0345-44502521
info@fluechtlingsrat-lsa.de (PGP: B429A98D)

Bildungsangebote

Der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt versteht sich nicht nur als die politische Lobby geflüchteter Menschen in Sachsen-Anhalt sondern auch als Akteur gegen Rassismus und Diskriminierung.

Zu diesem Zweck bieten wir Bildungsangebote in verschiedenen Formaten von Vorträgen, interaktiven Workshops, mehrteiligen Seminaren bis hin zu Fachtagungen und Vernetzungstreffen an. Im Folgenden stellen wir einige dieser Bildungsangebote vor.

Wenn Sie selbst eine Fort- oder Weiterbildung anbieten und uns als externe Referent_innen einladen möchten, können Sie selbstverständlich auch eine individualisierte Anfrage an uns richten:

Büro Halle: 0049 345 44 50 25 21
Büro Magdeburg: 0049 391 50549613

seminare@fluechtlingsrat-lsa.de

Unsere Bildungsangebote

Themen, Vorträge, Diskussionen

Flucht: Ursachen, Gründe, Routen

Inhalt:
Der Vortrag gibt eine globale Übersicht zu den Ursachen und Umständen von Flucht und erzwungener Migration. Dazu werden werden einerseits aktuelle Zahlen zu größeren Fluchtbewegungen, Fluchtrouten sowie aufnehmenden Ländern vorgestellt, andererseits wird Flucht als Teileffekt globaler Ungleichheit und Ungerechtigkeit problematisiert. Die Zuhörerinnen und Zuhörer haben anschließend die Möglichkeit, vertiefend nachzufragen.

Zeit:
45 Minuten Vortrag + 30 Minuten Fragen und Diskussion

Asylverfahren in Europa, der BRD und Sachsen-Anhalt

Inhalt:
Wie laufen Asylverfahren in der BRD ab, welche europäischen Regelungen spielen dabei eine Rolle und welche Spielräume hat ein Bundesland wie Sachsen-Anhalt dabei? Der Vortrag widmet sich diesen Fragen, stellt das deutsche und europäische Asylsystem dar und diskutiert diese kritisch.

Zeit:
60 Minuten Vortrag + 30 Minuten Fragen und Diskussion

 

Lebensbedingungen geflüchteter Menschen in Sachsen-Anhalt

Inhalt:
Eine Reihe von Faktoren bestimmt maßgeblich die Lebensbedingungen und Entfaltungsmöglichkeiten Schutz suchender Menschen in der BRD und Sachsen-Anhalt, darunter sind u.a.

  • europäische, föderale und Landesgesetzgebung,
  • Klassifikationen und Entscheidungen seitens des BAMF, Sozialämtern, Ausländerbehörden oder Jobcenter,
  • der Status des Aufenthalts,
  • die Art der Unterbringung,
  • das gesellschaftliche und politische Klima, lokal und regional.

Der Vortrag möchte allgemeine und exemplarische Einblicke in die tatsächlichen Lebensbedingungen von Flüchtlingen geben und kritisch diskutieren, in welchen Bereichen und an welchen Punkten nachhaltige Veränderungen nötig sind.

Zeit:
70 Minuten Vortrag + 30 Minuten Fragen und Diskussion

 

Gelungenes Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

Inhalt:
Der Vortrag gibt Übersicht der Betätigungsfelder für ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe. Dabei werden sowohl die allgemeinen Bedarfe zivilgesellschaftlichen Engagements thematisiert als auch die spezifischen Herausforderungen der Flüchtlingsarbeit besprochen.

Zeit:
60 Minuten

 

Rassismus erkennen, Rassismus benennen

Inhalt:
Der Vortrag widmet sich der Frage, wie sich gesellschaftlich geteilte, rassistische Bilder im Denken und Sprechen der_des Einzelnen fortsetzen und möchte im Anschluss verschiedene Strategien der Erwiderung anbieten.

Zeit:
80 Minuten

 

Interaktionen, Workshops, Trainings

Workshop zu Flucht und Asyl

Zielgruppe:
Jugendliche ab 8. Klasse, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, junge Erwachsene, Bildungseinrichtungen

Inhalte:
Der Workshop zielt darauf ab, essentielle Informationen zum Thema zu vermitteln und die Teilnehmenden für die Ursachen von Flucht und Migration sowie die Lebensbedingungen geflüchteter Menschen zu sensibilisieren. Die Inhalte können je nach Bedarf angepasst werden.

Zeit:
2-3 Schulstunden oder Tagesworkshop oder auf individuelle Anfrage

Weitere Informationen

Gewusst wie: Engagement mit geflüchteten Menschen

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an Personen, die sich mit und für geflüchtete Menschen engagieren möchten, aber noch keine oder wenig Erfahrungen in diesem Feld haben.

Inhalte:
Im Fokus steht der Erfahrungsaustausch zwischen bereits aktiv Engagierten und denen, die aktiv werden wollen. Außerdem möchten wir Grundlagenwissen zu Flucht, Asyl, Unterbringung, Inklusion in der BRD vermitteln. Dadurch sollen gemeinsam Tipps, Ideen und Handlungsoptionen für die ehrenamtliche Arbeit mit geflüchteten Menschen entwickelt werden.

Zeit:
ab 120 Minuten

 

Hilfen und Hürden im Ehrenamt

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an Personen, die sich bereits mit und für geflüchtete Menschen engagieren und die sich mit anderen über ihre Arbeit austauschen möchten.

Inhalte:
Im Fokus steht der Austausch über die Erfahrungen, die Sie in Ihrem Engagement mit geflüchteten Menschen machen. Dabei können sowohl die Erfolge als auch die Rückschläge als Möglichkeit dienen voneinander zu lernen.

Zeit:
ab 150 Minuten

 

Interkulturelle Sensibilisierung

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an interessierte Personen, die selbst schon Erfahrungen in interkulturellen Kontexten machen konnten oder dies vorhaben. Es ist kein weit reichendes Vorwissen erforderlich.

Inhalt:
Im Workshop werden Hürden und Chancen der interkulturellen Kommunikation besprochen. Ganz besonders sollen dabei die eigenen Grundannahmen der Teilnehmerinnen im Mittelpunkt stehen: Sie sollen thematisiert, ausgetauscht und kritisch reflektiert werden, um so die interkulturelle Arbeit – sei sie haupt- oder ehrenamtlich – zu verbessern.

Zeit:
Seminartag (7 Stunden)

 

Sensibilisierung für Rassismus

Zielgruppe:
Der Workshop richtet sich an Personen, die bereit sind, die rassistische Denkmuster bei anderen, aber auch bei sich selbst zu bemerken und zu kritisieren. Vorerfahrungen und -wissen sind hilfreich, aber nicht zwingend.

Inhalt:
Grundstock: Was ist Rassismus, wie wirkt Rassismus, wer ist davon betroffen?

weitere Inhalte nach Absprache

Zeit:
Seminartag (7 Stunden)

 

Handlungstraining

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle Personen, die Zivilcourage im Alltag zeigen wollen. Abgesehen davon ist kein Vorwissen erforderlich.

Inhalt:
Inhalte nach Absprache

Zeit:
Seminartag (7 Stunden)

 

Menschenfreundliches Argumentieren

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle Personen, die im Alltag verbal Zivilcourage zeigen wollen. Abgesehen davon ist kein Vorwissen erforderlich.

Inhalt:

Inhalte nach Absprache

Zeit:
halber Seminartag (4 Stunden)

 

Argumentations- und Handlungstraining

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an alle Personen, die Zivilcourage im Alltag zeigen wollen. Abgesehen davon ist kein Vorwissen erforderlich.

Inhalte:

Inhalte nach Absprache

Zeit:
Seminartag (8 Stunden), erweiterbar auf zwei Tage

 

Vernetzung, Begleitung und Moderation

Neben Fortbildungen bieten wir Beratung und Begleitung von Gruppen und Personen an, die sich für geflüchtete Menschen in Sachsen-Anhalt einsetzen.
Wir veranstalten und unterstützen zudem Fachtagungen, auf denen verschiedene Akteure aus dem Feld zusammenkommen und in Austausch treten können.

Diese Angebote finden im Rahmen der von PRO ASYL geförderten Projekte »Mobile Unterstützung…« und »Aktiv gegen Rechts« statt. Bitte wenden Sie sich an die jeweilige Mitarbeiterin:

Anne Wedekind (Mobile Unterstützung)
Georg Schütze (Aktiv gegen Rechts)


Facebooktwittergoogle_pluspinterest