flüra.lokal: Offenes flüchtlingspolitisches Treffen / 12.06.17 / 18:00 Uhr / Merseburg

[English, French below]

Offenes flüchtlingspolitisches Treffen

Zeit: Montag, 12.06.2017, 18:00 Uhr
Ort: Merseburg, Hälterstr. 30 (bitte Seiteneingang benutzen)

Wir laden ganz herzlich zum flüra.lokal ein.

In gemütlicher, informeller Runde möchten wir die Arbeit des Flüchtlingsrates sowie Möglichkeiten des Mitwirkens vorstellen. Das Treffen dient außerdem dem Austausch und der Vernetzung zu aktuellen flüchtlingspolitischen Fragen, Themen und Problemen.

Thematischer Schwerpunkt ist die Umsetzung der sogenannten „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“, sowie der Arbeitsgelegenheiten für Geflüchtete und Geduldete nach §5 AsylbLG. Dabei können Geflüchtete zwangsverpflichtet werden für einen Stundenlohn von gerade einmal 80 Cent zu arbeiten. Die Maßnahmen sind umstritten und werden als Ausbeutung im Namen der „Integration“ statt effektiver Arbeitsmarktqualifizierung kritisiert. Wir wollen diskutieren wie ein gleichberechtigter Zugang zum Arbeitsmarkt stattdessen aussehen könnte, und welche Maßnahmen zur sozialen Teilhabe von Geflüchteten tatsächlich wirkungsvoll wären. Wir laden alle Interessierten ein, eigene Redebeiträge, Fragen und Fallbeispiele mitzubringen, damit wir gemeinsam darüber reden können.

Wir freuen uns auf einen solidarischen Austausch!

Das flüra.lokal findet einmal im Monat als offenes flüchtlingspolitisches Treffen an wechselnden Orten in Sachsen-Anhalt statt. Wir möchten einen Raum bieten, in dem ein gegenseitiger Austausch zu Themen und Problemen der Asylpolitik und konkreter Arbeit vor Ort stattfinden kann. Damit soll die Arbeit des Flüchtlingsrats für Anregungen und Mitarbeit geöffnet und die antirassistische, flüchtlingssolidarische Diskussion sowie Arbeit im Land gestärkt werden.

————————————

Public meeting on the topics of migration and asylum

Time: Monday, June 12th 2017, 6.00 PM
Address: Merseburg, Hälterstraße 30 (please use the side entrance)

We kindly invite you to the flüra.lokal:

In a comfortable and informal meeting we’d like to introduce the Refugee Council in Saxony-Anhalt and present possibilities of getting involved in our work. The meetings‘ main purpose is the exchange of information and perspectives on current topics in migration and asylum politics as well as finding answers to everyday questions and problems.

In this iteration of our meeting we propose to take a closer look at the so- called “Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen” (measures to integrate refugees), as well as the work opportunities according to §5 AsylbLG. With these controversial measures refugees can be forced to work for a wage of 80 cents per hour. For that they have been criticized as exploitation in the name of “integration” instead of offering effective qualifications to help enter the job market. We want to discuss how an equal access to employment could look like and which measures of social participation might be more efficient. We also encourage you to bring your own input, questions or cases and we’ll talk about any and all ideas.

We’re looking forward to seeing you!

The flüra.lokal takes place monthly in changing locations around Saxony-Anhalt. Time and place will be announced in advance. We want to provide space for mutual exchange about recent matters in asylum and migration politics and society. The refugee council seeks to open up to new ideas and collaboration so as to strengthen the work of refugee friendly and anti-racist groups and collectives in the state.

————————————

une réunion sur des sujets anti-raciste et de réfugié(e)s

Quand: Lundi, 12.06.2017, 18:00h
Où: Merseburg, Hälterstraße 30 (accessible via l’entrée latérale)

Dans un cercle agréable on veut presenter le travail du Flüchtlingsrat (Conseil pour les réfugié(e)s) et les possibilités à nous soutenir. La réunion serve à s’échanger et se relier sur les questions relatives à la politique des réfugié(e)s.

Cette fois, notre thèmes principales vont être les «Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen» (mesures pour l’intégration des réfugié(e)s) et d’autres «opportunités de travail» conformément à l’article 5 AsylbLG, qui dit que des réfugié(e)s peuvent être forcé(e) à travailer dans des mesures oú ils sont payés seulement 80 centimes de l’heure. Cela est contesté comme exploitation au nom de «l’integration» au lieu de vraiment aider des réfugié(e)s à obtenir accès légal au marché de l’emploi. Nous voulons discuter comment un accès égal peut être réalisé et quelles mesures de participation sociale assurent une solution efficace.

Nous invitons tous les participants d’apporter de propres exemples et questions.

Nous espérons de vous voir cette fois à Merseburg!

Le flüra.lokal aura lieu régulièrement une fois par mois à des endroits différents.


Facebooktwittergoogle_pluspinterest