6.10.2016: Infoveranstaltung zur Wohnsitzauflage in Sachsen-Anhalt

Infoveranstaltung vom Flüchtlingsrat zur Wohnsitzauflage in Sachsen-Anhalt

Wann ? Donnerstag, 06. Oktober, 16:00 Uhr
Wo?  Welcome Treff | Waisenhausring 2 | 06108 Halle (Saale)

 
Mit dem sogenannten Integrationsgesetz ist am 06.08.16 auch die darin enthaltene Wohnsitzregelung in Kraft getreten. Danach sollen anerkannte Geflüchtete für drei Jahre in dem Bundesland wohnen müssen, dem sie zur Durchführung ihrer Asylverfahren zugeteilt wurden.
 
Bis Mitte Oktober will das Land ein Konzept über die Ausgestaltung der Wohnsitzauflagen in Sachsen-Anhalt vorlegen. Verlautbarungen des Innenministers lassen vermuten, dass weitere Einschränkungen auf einzelne Kommunen oder Landkreise geplant sind.
 
Wohnsitzauflagen verletzen nicht nur das Recht auf Freizügigkeit, sie erschweren oftmas auch Integration.
 
Nach einem Überblick über den Stand der Einführung der Wohnsitzauflagen in Sachsen-Anhalt und deren praktischen Auswirkungen möchten wir mit euch ins Gespräch kommen über Handlungsmöglichkeiten. Wir wollen mit euch diskutieren, ob und wie auf die Ausgestaltung der Wohnsitzauflagen noch Einfluss genommen werden kann und was nach deren Einführung getan werden muss.
 
Die Veranstaltung wird unterstützt und für Fragen stehen vor Ort bereit:
 
– Asyl Arbeitskreis von Amnesty International Halle
– no Lager Halle

Information event from Refugee council: Residence restraint in Saxony-Anhalt

When? Thursday, 6th October, 4 p.m.
Where? Welcome Treff | Waisenhausring 2 | 06108 Halle (Saale)

 

With the so-called Integration Law, on 6th August 2016, also the residence restraint came into force. According to that, recognized refugees have to live three years in that federal state of Germany, in which the they have been transferred to during their asylum procedure.
 
Until mid-October the state wants to hand in a draft concept about the residence restraint in Saxony-Anhalt. According to statements of the Interior Minister, it can be assumed that more restrictions to single municipalties or administrative districts are planned.
 
Residence restraints do not only violate the freedom of movement, they also often complicate integration.
 
After a review about the recent status of the residence restraints’ implementation in Saxony-Anhalt and their practical consquences, we want to get into a conversation with you about opportunities for action. We want to discuss with you, if and how you can take influence on the restraints’ drafting and what you have to do after its’ implemention.
 
The information event will be supported by groups who will be open for questions:
 
– Asyl Arbeitskreis von Amnesty International Halle
– no Lager Halle

Facebooktwittergoogle_pluspinterest