Erstes landesweites Initiativentreffen am 20.08.2016 in Magdeburg

Liebe Unterstützer_innen,
der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt lädt zum ersten landesweiten Initiativentreffen am 20.08. nach Magdeburg ein. Wir möchten alle Willkommensbündnisse, Nachbarschaftshilfen, antirassistischen Arbeitsgruppen und natürlich auch interessierte Einzelpersonen für einen Tag zusammenbringen: Gemeinsam wollen wir uns kennenlernen, über Praxiserfahrungen austauschen, in Workshops Neues erfahren und für die zukünftige Arbeit vernetzen.
Der Flüchtlingsrat möchte Euch daher Zeit, Räume, Moderation, Verpflegung und Unterhaltung anbieten, um all dies zu ermöglichen. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Ehrenamtliche, die sich in in der Flüchtlingsunterstützung und antirassistischen Arbeit engagieren, aber natürlich sind auch Hauptamtliche willkommen.

Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung im Voraus wird aber gebeten: http://www.fluechtlingsrat-lsa.de/eli_anmeldung/

 

Der Flyer zur Veranstaltung: http://www.fluechtlingsrat-lsa.de/wp-content/uploads/2016/07/FlueRa_Erstes_landesweites_Initiativentreffen_Einladungs_Flyer_online.pdf

 

Diese Veranstaltung auf Facebook teilen: https://www.facebook.com/events/1736172896633271/

Der Flüchtlingsrat bei Facebook: https://www.facebook.com/fluechtlingsrat.lsa/

Programm, Ablauf und Angebote

[Vortrag] Fluchtpunkt Sachsen-Anhalt

Zum Einstieg ins Thema beleuchtet der Vortrag aktuelle Entwicklungen zu Flucht und Asyl in Sachsen-Anhalt. Dabei wollen wir einen Überblick über landesweite Tendenzen und auch Problematiken geben. Auch die (möglichen) Auswirkungen der neusten Änderungen im Asylrecht für Geflüchtete und ihre Unterstützer_innen in Sachsen-Anhalt sollen dabei eine Rolle spielen.

[Workshop] Gesicht zeigen gegen rechtes Denken und Menschenfeindlichkeit

Im Workshop wollen wir gemeinsam praktische Tipps im Umgang mit rechten Strukturen, flüchtlingsfeindlicher Stimmung und Mobilisierungen sammeln. Dazu wollen wir über unsere lokalen Erfahrungen reden, und mittel- wie langfristige Handlungsoptionen erarbeiten.

[Workshop] Interkulturelle Sensibilisierung

Hier wollen wir uns insbesondere mit der Frage beschäftigen, wie die Unterstützung für Geflüchtete auf Augenhöhe gelingen kann? Dabei werden wir uns auch mit den eigenen Motiven und der eigenen Haltung, sowie deren Weiterentwicklung auseinandersetzen. Außerdem soll es Raum geben für praktischen Erfahrungsaustausch.

[Workshop] Vernetzung und Kommunikationsstrukturen

Wir wollen uns damit beschäftigen, in welchen Bereichen eine landesweite Vernetzung von Engagierten sinnvoll sein könnte, und welche Bedarfe die einzelnen Ehrenamtlichen und Initiativen sehen. Außerdem wollen wir uns überlegen, wie eine landesweite Vernetzung ehrenamtlicher Strukturen aussehen könnte, und welche bestehenden Netzwerke es bereits gibt, die genutzt werden können.

[Austausch] Open Space

Open Space bedeutet »offener Raum«. Im Rahmen unseres Initiativentreffens wollen wir damit einen Ort schaffen, an dem verschiedene Themen auch spontan eingebracht und besprochen oder offene Fragen aus den Workshops weiterdiskutiert werden können.

[Vernetzung]

Wer engagiert sich wo und welche Angebote werden dabei geschaffen? Wir möchten unser Treffen dazu nutzen, uns gegenseitig kennenzulernen, neue Ideen zu bekommen und langfristige Ansprechpartner_innen für die kleinen und großen Probleme unserer und eurer Arbeit zu finden.

 

Ausschlussklausel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Facebooktwittergoogle_pluspinterest