Info- und Aktionsabend zum Weltflüchtlingstag

20. Juni 2016 / Weltflüchtlingstag / ab 16:00 Uhr
Ort: einewelt haus / Großer Saal / Schellingstr. 3-4 / Magdeburg
Eintritt frei

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. laden ein zum Info- und Aktionabend:

16:00 bis 19:00 Uhr: Info-, Austausch- und Planungstreffen (im Saal)

für haupt- und ehrenamtliche Akteur*innen sowie politisch Engagierte in der Geflüchtetenhilfe:
Wie stehts aktuell um die karitative, integrative und politische Geflüchtetenhilfe in Sachsen-Anhalt und in Magdeburg, wie wirken sich die Gesetzesänderungen der Asylpakete I und II und das neue Integrationsgesetz aus bzw. wie gehen wir damit um und positionieren uns? Akteur*innen mit und ohne Migrationsgeschichte sind zu einem informativen Austauschtreffen u.a. mit der Integrationshilfe Sachsen-Anhalt e.V. / Projekt BEGINN NEBENAN, den Magdeburger Willkommensbündnissen , der Freiwilligenagentur Magdeburg, der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und dem Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. eingeladen.

19.00 Uhr: Podiums- und Austauschgespräch für alle Interessierten: „Ein anderer Blick“

in Kooperation mit der Agentur eingebrand u.a. mit Dr. Gabriele Girke, Landesgeschäftsführerin
von Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt sowie Vertreter*innen des nachmittäglichen
Austausch- und Planungstreffens.

Wo stehen wir? Was leistet die Geflüchtetenhilfe? Wie kann ich mich engagieren? Weltweit engagieren sich tausende Menschen für Flüchtlinge. Was sind aktuelle Herausforderungen in der Flüchtlingsarbeit? Wie erreichen wir mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit? Wie können wir Barrieren überwinden, uns gegenseitig stärken, wie das Zusammenleben gemeinsam gestalten? Für Hunderttausende Migranten war und ist der Seeweg die einzige Möglichkeit, Zuflucht in Europa zu suchen. Vor dem sogenannten „Türkeideal“ gelangten viele Geflüchtete auf der Insel Lesbos an. Dr. Gabriele Girke, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen-Anhalt e. V. war dort und spricht über ihren Blick auf die Flüchtlingshilfe auf Lesbos. Anschließend wird das Podium erweitert um: Juliana Gombe vom Internationalen Bund, Stefanie Mürbe vom Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e. V., Manja Lorenz von der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. und Ralf Weigt vom Willkommensbündnis Stadtfeld. Moderation: Martin Hoffmann.

Einladung zur Podiumsdiskussion


Facebooktwittergoogle_pluspinterest