[Verein zur Förderung antirassistischer Arbeit in ST] Spendenaufruf für Dulijetta und ihre Familie und Bericht zur Situation

[Verein zur Förderung antirassistischer Arbeit in Sachsen-Anhalt n.e.V.]

Spendenaufruf für Djulietta und ihre Familie und Bericht zur Situation

Magdeburg, den 19.05.2016

Die Familie besteht aus den Eltern Dulijeta und Fejzula und den vier Kindern Dennis (10 Jahre), Elmedina (8 Jahre), Bilal (5 Jahre) und Fatima (2 Jahre). Die Familie gehört zur Minderheit der Roma aus dem Kosovo. Weil sie im Kosovo auf der Straße leben mussten und keinerlei Hilfe erhielten, floh die Familie nach Serbien. Auch dort waren sie zur Obdachlosigkeit verdammt und lebten in ständiger Angst vor Überfällen. 2013 floh die Familie weiter nach Deutschland und lebte in Magdeburg. Ihr Antrag auf Asyl wurde abgelehnt.

Am 26.01.2016 wurde die Familie durch die Ausländerbehörde Magdeburg abgeschoben. Die Abschiebung wurde trotz eines laufenden Antrags bei der Härtefallkommission Sachsen-Anhalts (HFK) und einer Petition [2] für ein Bleiberecht für die Familie durchgeführt.

In Serbien ist die Familie als Angehörige der Minderheit der Roma stetiger Benachteiligung, Ausgrenzung und Anfeindung ausgesetzt.
Die Finanzierung ihres Lebens durch ein normales Beschäftigungs-verhältnis ist für Dulijeta und ihren Mann kaum möglich. Die Kinderbetreuung kann nicht gewährleistet werden. Somit muss mindestens ein Elternteil zu Hause bleiben, um die Kinder zu versorgen. Laut Berichten des Vaters ist es sehr schwierig als Roma eine Arbeit zu finden, mit der eine ganze Familie finanziert werden kann. Lediglich 60-80 Euro seien ein realistisches Gehalt, was nicht einmal für die monatliche Miete ausreicht. Allerdings bestünde die Möglichkeit zu arbeiten nur ohne Arbeitsvertrag, da viele Roma keine oder unvollständige Papiere haben. Häufig sei es dazu gekommen, dass den Arbeiter*innen ihr Lohn nicht ausgezahlt wurde. Rechtlich dagegen vorzugehen ist für die meisten allerdings zu teuer und nicht zielführend, da die Belange der Roma von Polizei und staatlichen Behörden ignoriert werden.
Die Familie sieht ihre Situation als absolut hoffnungslos, es gibt keine Perspektive auf ein besseres Leben.

Wir bitten dringend um Spenden für die Familie um sie vor Ort in Serbien unterstützen zu können.

Spendenkonto:

Empfänger: Verein zur Förderung antirassistischer Arbeit
in Sachsen-Anhalt n.e.V.
IBAN: DE76 8005 3762 1894 0553 02
BIC: NOLADE21HAL
Verwendungszweck: Dulijeta A.

Der Verein kann keine Spendenquittungen ausstellen.

Wir bedanken uns im Vorraus bei allen SpenderInnen herzlich für die Unterstützung!

[1] „https://www.change.org/p/innenministerium-des-landes-sachsen-anhalt-keine-abschiebung-von-djulieta-und-ihren-kindern“ (Diese Seite ist mittlerweile leider nicht mehr verfügbar)


Facebooktwittergoogle_pluspinterest