[FR LSA] Broschüre „Für ein menschenwürdiges Ankommen, Wohnen und Leben geflüchteter Menschen in Sachsen-Anhalt. Bestandsaufnahme – Forderungen – Umsetzungsvorschläge“

Im Jahr 2012 hat das Land die „Leitlinien für die Unterbringung und soziale Betreuung von nicht dauerhaft aufenthaltsberechtigten Ausländern“ im Austausch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen erarbeitet. Darin werden Mindeststandards für die Unterbringung in sogenannten Gemeinschaftsunterkünften geregelt. Viele bereits damals angesprochene Kritikpunkte blieben unberücksichtigt.

Diese Broschüre ist ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Leitlinien zu einer verbindlichen und umfassenden Regelung mit dem Ziel, die menschenwürdige Unterbringung zu gewährleisten, die Rechte der Geflüchteten zu stärken und eine umfassende gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Dazu wird erstens der Rahmen für die Flüchtlingspolitik des Landes rekonstruiert. Zweitens werden die Bestimmungen der Leitlinien daraufhin überprüft, ob sie ausreichend sind, um in den sogenannten Gemeinschaftsunterkünften menschenwürdige Bedingungen für die Geflüchteten zu schaffen. Drittens werden konkrete Forderungen mit dem Ziel eines umfassenden Unterbringungs- und Integrationskonzepts formuliert. Anhand guter Beispiele werden konkrete Umsetzungsvorschläge für ein solches Konzept in die politische Diskussion eingebracht.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Aufnahmesituation zeigt sich, dass es dringend neuer Konzeptionen für die menschenwürdige Unterbringung und Aufnahme geflüchteter Menschen braucht.

Zur Broschüre


Facebooktwittergoogle_pluspinterest