Tel.: 0391-50549613 oder 0345-44502521
info@fluechtlingsrat-lsa.de (PGP: B429A98D)

Sea Watch: Einsatzbilanz

Die Besatzung der „Sea-Watch“ – das erste privat finanzierte Schiff zur Flüchtlings-Ersthilfe im Mittelmeer aus Deutschland – hat alleine am heutigen Donnerstag fünf Boote mit über 500 Menschen an Bord aus Seenot gerettet. Sea-Watch fordert dringend weitere Rettungskapazitäten vor Ort zu schaffen, sowie legale Einreisewege für Flüchtende.

Die Presseerklärung ist hier zu finden.

“Sea-Watch” ist eine private Initiative, die ein Hilfsschiff mit medizinisch geschulter Crew zur Erstversorgung in Seenot geratener Flüchtlingsschiffe ins Mittelmeer entsandt hat. Nach nur einem knappen halben Jahr der Vorbereitung und Planung, leistet die MS Sea-Watch seit dem 20. Juni 2015 Flüchtlingsbooten vor der Küste Libyens Ersthilfe und führt Rettungsmaßnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten durch. Zudem fordert und forciert sie die Rettung durch die zuständigen Institutionen. Alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig.
Die Initiative “Sea-Watch” und Pressesprecher Ruben Neugebauer erreichen Sie unter +49 176 61406978 (zwischen 7 und 23 Uhr MEZ) sowie per E-Mail an presse@sea-watch.org.
Um den Einsatz und die Arbeiten an Bord nicht zu stören, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir Interviews mit den Kräften vor Ort nur ausnahmsweise gewähren können.
Die aktuelle Position unseres Schiffes finden sie unter www.sea-watch.org
Sea-Watch I Das 1. Privatschiff zur Flüchtlings-Ersthilfe im Mittelmeer aus Deutschland
Rechtsträger: Verein Sea-Watch e.V., c/o dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3 – 4, 10405 Berlin
Tel. 0049-152-32754628 I email: info@sea-watch.org I www.sea-watch.org I www.facebook.com/seawatchprojekt I www.twitter.com/seawatchcrew


Facebooktwittergoogle_pluspinterest