Aktion: Fähren statt Frontex

Hier der Aufruf für eine Aktion in Strasbourg am 10.6. Unterschriften von Gruppen werden bis 27.05.2015 gesammelt!
Unterschriften bitte an die Adresse auf dem Flyer:
atmf.strasbourg@gmail.com

Strasbourg-call German-1

Francais:
Vous trouvez un appel à une action à Strasbourg le 10 juin. Une collection des signatures des groupes  jusqu’au 27.05.2015!
SVP envoyez les signatures à l’adresse sur le tract:
atmf.strasbourg@gmail.com

UN BATEAU VERS LE PARLEMENT EUROPEEN

English:
Attached (and below in English) you find a call for an action in Strasbourg on the 10th of June. The collection of signatures of groups goes until the 27.05.2015!
Please send your signatures to the adress on the flyer
atmf.strasbourg@gmail.com

call boat to parliament english


A BOAT TO THE EUROPEAN  PARLIAMENT
IN STRASBOURG

Ferries Not Frontex!

Docking on the 10th of June 2015

Support the immigrants‘ demands
Assembly in front of the Human Rights Palace* at 16.30

EVERYONE COME AND SHARE!

unnamed

Stop the shipwrecks and disappearance of immigrants at sea!
The thousands of dead immigrants at sea are a direct consequence of the immigration policies of the European Union

We denounce:

  • A Europe blinded by the murdering obsession of security
  • The outsourcing of european immigration policy to the other side of the Mediterranean, which leads to serious violations of human rights and dignity
  • The egoism and hypocrisy of european states, who refused to help Italy carry on with the operation Mare Nostrum

We fight:

  • For the abolition of the Frontex agency, which is partly responsible for the repeated shipwrecks in the Mediterranean. Frontex doesn’t have the objective of saving human lives but of intercepting and controlling individuals

« To keep under surveillance is not to cater for »

  • For the allocation of security policy funds to solidarity instead
  • For the transformation of the euro-mediterranean zone from a regime of murdering borders into a zone of solidarity and right to protection
  • For the freedom of movement

To stop the massacre, the logic of Fortress Europe must be inverted and give place to international mobility, authorise the access to european territory and respect the laws of international protection.
It is under the pretext of collaboration and development aid that Europe finances further means of repression and detention camps.
And it is Frontex under bilateral agreements, which favors this policy without democratic control by the European Parliament.
We demand from the Members of the European Parliament to remain vigilant against Frontex actions and to exercise their democratic control.

For a solidary Mediterranean
For the freedom of movement
Against the violation of International Law

Action organized by:
l’ATMF, Attac Strasbourg, D’ailleurs Nous Sommes d’Ici, la Cimade, Watch the Med Alarme Phone, NPA 67, Welcome to Europe, Afrique Europe Interact.

Supported by:

Contact: atmf.strasbourg@gmail.com

*How to get there : Allée des Droits de l’Homme, Fr-67000 Straßburg Tram E Station „Droits de l’Homme“ ; Bus 6-30-72 Stop „Conseil de l’Europe“

——

EIN BOOT ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT
IN STRASBOURG

Fähren statt Frontex!

Anlegeaktion am 10. Juni 2015

zur Unterstützung der Forderungen von Migrant_innen

Treffpunkt um 16.30 Uhr vor dem Palast des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte*

KOMMT ZAHLREICH!

unnamed

Stoppt das Sterben und Verschwinden von Migrant_innen auf dem Meer!
Die zu Tausenden im Mittelmeer gestorbenen Migrant_innen und Flüchtlinge sind eine direkte Folge der Migrationspolitik der Europäischen Union!

Wir verurteilen:

° Ein Europa, das wegen seiner Zwangsvorstellung von Sicherheit immer mörderischer wird.

° Die Auslagerung der europäischen Migrations- und Flüchtlingspolitik in Staaten auf der anderen Seite des Mittelmeers, was gravierende Verstöße gegen Menschenrechte und die Menschenwürde zur Folge hat.

° Den Egoismus und die Heuchelei der europäischen Staaten, die Italien nicht unterstützen wollten, um die Operation Mare Nostrum fortzusetzen.

Wir setzen uns ein:

– Für die Abschaffung der Grenzschutzagentur Frontex, die mitverantwortlich ist für die immer zahlreicheren Schiffbrüche im Mittelmeer. Das Ziel von Frontex ist nicht, Leben von Menschen zu retten, sondern sie zu kontrollieren und an der Einreise zu hindern:

„Überwachen“ heißt nicht „achten“

– Dafür, dass das für diese Sicherheitspolitik verschwendete Geld für Solidaritätsaktionen ausgegeben wird.

– Dafür dass aus dem Mittelmeerraum mit seinen mörderischen Grenzregime ein Raum der  Solidarität und des Rechts auf Schutz wird.

– Für das Recht auf Bewegungsfreiheit!

Um das Massensterben auf dem Meer zu beenden, muss die Logik der Festung Europa umgekehrt und international Bewegungsfreiheit erlaubt werden. Der Zugang nach Europa muss gestattet werden. Die Regeln des internationalen Rechtschutzes müssen geachtet werden.
Deklariert als „Kooperation“ und „Entwicklungshilfe“, finanziert Europa die Instrumente der Repression und Abschiebelager in anderen Ländern.
Und es ist Frontex, das durch bilaterale Abkommen und ohne demokratische Kontrolle des Europäischen Parlaments diese Politik unterstützt und mit vorantreibt.
Wir fordern die Abgeordneten des Europäischen Parlaments auf, die Handlungen von Frontex aufmerksam zu verfolgen und ihre demokratische Kontrolle auszuüben.

Für ein solidarisches Mittelmeer
Für Bewegungsfreiheit
Gegen die Verletzung des Völkerrechtes

Die Aktion wird organisiert von:
ATMF, Attac Strasbourg, D’ailleurs nous sommes d’ici, Cimade, Watch the Med Phone Alarm, NPA 67, Welcome to Europe, Afrique Europe Interact

Unterstützt von:

Kontakt: atmf.strasbourg@gmail.com
*Wegbeschreibung: Allée des Droits de l’Homme, Fr-67000 Strasbourg – Tram C Station „Droits de l’Homme“ ; Bus 6-30-72 Haltestelle „Conseil de l’Europe“


Facebooktwittergoogle_pluspinterest