Sachsen-Anhalt verlängert Aufnahmeanordnung für syrische Familienangehörige

Mit Erlass vom 27.3.2014 hat das Innenministerium von Sachsen-Anhalt die Aufnahmeanordnung vom 24.9.2013 (Ergänzung vom 28.10.2013) für den Familiennachzug von syrischen Angehörigen zu hier lebenden Syrer_innen nach §23.1 AufenthG bis zum 31.Oktober 2014 verlängert.
Inhaltlich gibt es keine Veränderungen, so dass die Verpflichtungserklärung von hier lebenden Personen nach wie vor erbracht werden muss, ein Hindernis für Viele. Kosten bei Krankheit, Schwangerschaft, Geburt, Behinderung und Pflegebedürftigkeit sind ausgenommen und werden über §§ 4 und 6 AsylbLG gewährt.

Gleichermaßen wurde per Erlass vom 31.3.2014 der Abschiebestopp nach Syrien bis zum 1.10.2014 verlängert.

Die Forderung nach einer Erhöhung des bundesweiten Kontingents bleibt weiterhin erhalten.

Die Erlasse ist als Download verfügbar:
27.03.2014 – Verlängerung LandesAAO syrische Flüchtlinge
140331 MI Abschiebungsstopp Syrien


Facebooktwittergoogle_pluspinterest