UNHCR fordert Aussetzung von Abschiebungen nach Bulgarien

In seinem Positionispapier im Januar 2014 benennt der UNHCR gravierende Defizite im Aufnahme- und Schutzsystem von Asylsuchenden in Bulgarien spricht. Flüchtlinge werden inhaftiert, die Asylantragstellung ist eingeschrängt, die Aufnahmeeinrichtungen sind unzureichend. Gleichzeitig droht ihnen Abschiebung. Dies betrifft auch Dublin-Überstellte Asylsuchende aus anderen Mitgliedsstaaten. Diese Gründe stellen eine erniedrigende und unmenschliche Behandlung von Flüchtlingen dar und lassen systematische Mängel des bulgarischen Asylsystems schlußfolgern.

Deshalb fordert der UNHCR die Aussetzung von Dublin-Überstellungen nach Bulgarien und appelliert damit an die Solidarität der EU-Mitgliedsstaaten, um die Verantwortung für Asylanträge zu übernehmen.

Der Bericht UN High Commissioner for Refugees (UNHCR), UNHCR observations on the current asylum system in Bulgaria, 2 January 2014, ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.refworld.org/docid/52c598354.html

Weitere Berichterstattungen zu den Aufnahmebedingungen für Asylsuchende in Bulgarien sind von Bordermonitoring Bulgaria bereits seit Herbst letzten Jahres veröffentlicht worden:
https://bordermonitoringbulgaria.wordpress.com/


Facebooktwittergoogle_pluspinterest