Deutschland nimmt Kontingent von syrischen Flüchtlingen auf

Laut Pressemitteilung des Bundesinnenministerium hat Innenminister Friedrich am 20.März verkündet, dass Deutschland 5.000 syrische Flüchtlinge aus humanitären Gründen aufnehmen wird. Diese erfolgt in Abstimmung mit den Bundesländern. Die ersten Flüchtlinge sollen im Juni eintreffen. Einen besonderen Schutz sieht der Innenminister bei Christ_innen gegeben. Gleichzeitig warb er für ein gemeinsames Vorgehen der europäischen Staaten zur Flüchtlingsaufnahme. Allerdings sieht Friedrich nach wie vor den Schwerpunkt in der Hilfe vor Ort.

Die PM des BMI kann unter folgendem Link nachgelesen werden:
http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2013/03/syrien-fluechtlinge.html

PRO ASYL hat in seiner PM vom 20.3. die Entscheidung begrüßt, verweist allerdings darauf, dass die Aufnahmezahl angesichts der realen Flüchtlingszahlen höher liegen sollte und fordert eine vorrangige Aufnahme von Familienangehörigen der bereits in Deutschland lebenden Syrer_innen jenseits des Kontigents.

PM Pro Asyl 20.3.2013


Facebooktwittergoogle_pluspinterest