Winterabschiebestopp von Roma

In seiner Presseerklärung vom 21.12.2012 fordert PRO ASYL einen Winterabschiebestopp von Roma

Thüringen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz haben bereits einen Stopp erlassen. Nun sind die anderen Landesregierungen gefragt. Eine Abschiebung von besonders schutzbedürftigen Bevölkerungsgruppen ins soziale Elend in Serbien, Mazedonien und im Kosovo und in eine gesellschaftliche Umgebung, wo sie Diskriminierung ausgesetzt sind, kann keine Regierungspolitik sein.

Der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt schließt sich der Forderung nach einem Abschiebestopp an.

PM PRO ASYL 21.12.2012
„Kampagne Alle Bleiben“ (Diese Seite ist mittlerweile leider nicht mehr verfügbar)


Facebooktwittergoogle_pluspinterest