Solidaritätsaktion mit den streikenden Flüchtlingen am 1.November in Magdeburg

Mehrere Tage protestierten Flüchtlinge in Berlin am Brandenburger Tor, davon einige Zeit im Hungerstreik gegen ihre Lebenssumstände in Deutschland. Begonnen hatte der Protest in Würzburg und mündete schließlich in einem bundesweitem Protestmarsch im September von Würzburg nach Berlin, bei dem die Flüchtlinge auch durch Sachsen-Anhalt kamen.

Nach der bundesweiten Demo in Berlin am 13.10. entschlossen sich Flüchtlinge zu einem Protestcamp im Zentrum von Berlin, um auf ihre Lebenssituation geprägt von Unsicherheit, Arbeitsverbot, Residenzpflicht, Sammelunterbringung und Abschiebungsandrohung aufmerksam zu machen. Einige der Protestierenden traten in Hungerstreik. Den Protestierenden wurden daraufhin essentielle Mittel wie Isomatten, Regenschutz und Stühle weggenommen und durch die Polizei beschlagnahmt. Inzwischen ist der Hungerstreik beendet worden.

Aus diesem Anlaß des Flüchtlingsprotests fand am 1.November eine Solidaritätsaktion für die Rechte von Flüchtlingen in Magdeburg vor dem Landtag statt, zu der ca. 100 Menschen kamen. Auch in Sachsen-Anhalt kritisieren Flüchtlinge und Unterstützerorganisationen die Lebensbedingungen für Asylsuchende. Auch der Flüchtlingsrat setzt sich seit vielen Jahren für die Durchsetzung der Rechte von Flüchtlingen und eine menschenwürdige Aufnahme und Unterbringung ein.

Presseberichte, Dokumentation und Statements sind unter folgenden Links zu finden:
Video https://www.youtube.com/watch?v=-LqR1xtw3W8&feature=player_embedded
Junge Welt 3.11.2012 http://www.jungewelt.de/2012/11-03/043.php?sstr=fl%FCchtlinge
Henriette Quade – Migrationspolitische Sprecherin der Linken http://www.henriette-quade.de/
Piratenpartei „http://www.piraten-lsa.de/menschenunw-rdige-zust-nde-f-r-asylsuchende-sachsen-anhalt“ (Diese Seite ist mittlerweile leider nicht mehr verfügbar)


Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Schreibe einen Kommentar