Gespräche der Flüchtlingsaktivist_innen mit Parlamentariern – die Bewegung draußen geht weiter

Am 22.November trafen sich Vertreter_innen der Flüchtlingsproteste mit Abgeordneten des Innenausschusses des Bundestags. Das Gespräch war von der Landesintegrationsbeauftragten Böhme initiiert worden, nachdem wochenlange und sichtbare Proteste sich nicht hatten entmutigen lassen.
Forderung nach gleichen Rechten und Freiheit, eine der zentralen Punkte der monatelangen Mobilisierung, Protestmarsch durch Deutschland und Camps an verschiedenen Orten, nicht zuletzt am Brandenburger Tor fanden dieses Jahr statt. Und sie hatten eine breite mediale Öffentlichkeit.
Siehe dazu auch:
http://www.taz.de/Erfolgreiche-Fluechtlingsproteste/!106029/

Vor kurzem noch war die Residenzpflicht im Bundestag debattiert worden und deren Abschaffung abgelehnt worden. Dieses Thema sowie das Asylbewerberleistungsgesetz sind damit noch nicht vom Tisch.
www.bundestag.de

Die Mobilisierung geht weiter:
www.refugeetentaction.net


Facebooktwittergoogle_pluspinterest