Oury Jalloh Prozess – Prozesstag 20.April 2012

Im Zentrum des Prozesstages vom 20. April 2012 stehen die Bewertungen des berufenen Brandsachverständigen zur Klärung der Todesursachen von Oury Jalloh nach seiner Inhaftierung in einer Dessauer Polizeizelle.
Künftige Untersuchungen könnten sowohl Experimente als auch Computersimulationen umfassen.

Der  Brandexperte soll klären, inwieweit eine auf einer Matratze gefesselte Person die Möglichkeit hat, die Unterlage zu beschädigen und zu entzünden, da die bisherigen Bewegungsversuche nicht mit einer Person von der Größe und Statur Jallohs durchgeführt worden. Das Experiment soll in einer Zelle in der Dessauer Polizeiwache durchgeführt werden. Danach will das Gericht entscheiden, ob es ein neues, allerdings zeitaufwendiges Gutachten zum Brandverlauf in Auftrag gibt.

Die Staatsanwaltschaft prüft die Möglichkeit, gegen weitere Beamte wegen unrechtmäßiger Gewahrsamsnahme und wegen fehlender Verständigung eines Richters zu ermitteln, als  Begründung wurde auf deren schlechte Erreichbarkeit verwiesen. Dazu  sollen sowohl Polizeibeamte als auch der Dessauer Amtsgerichtsdirektor vor Gericht angehört werden.

Während des Prozesses wurde bekannt, dass der  Nachbau der Originalzelle am Landesfeuerwehrinstitut Heyrothsberge nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Weitere Prozesstermine:
Mittwoch, 2. Mai 2012, 13:00 Uhr
Dienstag, 15. Mai 2012. 9:30 Uhr
Mittwoch, 30. Mai; 2012, 13:00 Uhr
Dienstag, 12. Juni 2012, 9:30 Uhr

Montag, 18. Juni 2012, 9 :30 Uhr


Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Schreibe einen Kommentar